10 Jahre und ein heidenspass

2006 – Willkommen bei heidenspass!

„Heuer ist ein gutes Jahr, etwas Neues zu starten!“, das dachten sich wohl 2006 nicht nur die Gründer von heidenspass, Klaus Gregorz, Silvia Jölli und Heidrun Härtel, sondern auch Jack Dorsay von Twitter und Julian Assange von WikiLeaks. Die coolste Eröffnungsfeier fand aber eindeutig in Graz statt: Über 300 neugierige Besucher feierten auf rund 40 Quadratmetern in der Stockergasse zwischen wild gemusterten Tapeten den Start von heidenspass bis in die frühen Morgenstunden.

2007 – Wir packen in unsere Taschen...

... einen Sommer voller Reisespaß! Nach stundenlangem Tüfteln an Designs, Materialen und Produkten sowie anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Papierkram, durften wir uns 2007 nicht nur über viele Erweiterungen im Sortiment, sondern auch über erste Highlights wie „Reisespaß“ freuen. Den ganzen Sommer begleiteten dabei nicht nur die ersten iPhones, sondern auch coole heidenspass-Taschen Urlauber auf ihren Reisen. Die Taschen voller Aufkleber, Souvenirs und Erinnerungen konnten im Herbst in einer kleinen Ausstellung bewundert werden.

2008 – Yes we can!

Aufbruchsstimmung trotz Finanzkrise: Amerika feierte seinen ersten afroamerikanischen Präsidenten, Österreich taumelte als Gastgeber der EURO im Fußballfieber und wir erhielten erstmals eine Förderung aus dem Europäischen Sozialfond (ESF) für zwei Jahre. Das Projekt „heidenspass plus“ ermöglichte damit neben geringfügiger Anstellung auch eine Teilzeitbeschäftigung von Jugendlichen.

2009 – heidenspass goes gemaltes Haus

Gegenteile ziehen sich bekanntlich an und so zog der erst drei Jahre alte Verein Fensterplatz im Jänner 2009 in das über 600 Jahre alte „Bemalte Haus“ in der Herrengasse. Der Sprung von 40 auf über 300 Quadratmeter bot nicht nur mehr Möglichkeiten und Platz, sondern verlangte auch ein gebührendes Einweihungsfest! Mit einer Kunstaktion zum Mitmachen feierten zahlreiche Besucher, darunter auch Landesrat Kurt Flecker und Stadträtin Elke Edlinger, das neue Zuhause und Markenzeichen von heidenspass.

2010 - Katerjahre

Das Ende der ESF-Förderung und drastische Einsparungen der steirischen Landesregierung im Sozialbereich verringerten unser Budget erheblich. Statt geplantem Ausbau standen für heidenspass 2010 Sparen und ehrenamtliche Arbeit am Programm. Doch unser tolles Team ließ sich nie unterkriegen!

2011 – Mitten im Leben

Arabischer Frühling, englische Königshochzeit, Fukushima, Guttenberg-Affäre. 2011 war ein bewegtes Jahr - auch für uns. Finanzielle Schwierigkeiten wechselten mit neuen Möglichkeiten und Kooperationen. Zusammen mit „Graz Jobs“ arbeiteten versuchsweise erwachsene Langzeitarbeitslose bei heidenspass, in Brandenburg starteten wir Seminare rund um Social Business und Produktentwicklung. Auch unsere Website erstrahlte 2011 in neuem Glanz.

2012 – heidenspass schwingt die Kochlöffel

Nicht nur Felix Baumgartner machte in diesem Jahr einen großen Sprung. heidenspass erhielt für das Projekt „heidenspass extended“ eine weitere ESF-Förderung für zwei Jahre. Damit konnten wir in der Griesgasse 8 die Küche „Grieskoch“ und eine Werkstatt für Möbel, Ausstattungen und Produktentwicklung eröffnen. Das gemeinsame Essen in der Küche schmeckt seit damals nicht nur viel besser, sondern macht auch Spaß und stärkt die Teamentwicklung. Die Küche wird von Anfang an auch erfolgreich als Open Kitchen vermietet.

2013 – Wenn’s läuft, dann läuft’s

Nach sieben Jahren hat sich heidenspass als Experte für Upcycling etabliert und setzt immer größere B2B-Projekte für Kunden wie Sonnentor oder die Therme Bad Blumau um. Als Highlight des Jahres feierte unser Verein unter dem Motto „70 Monate heidenspass“ Geburtstag. Mit dabei: Landesrat Siegfried Schrittwieser. Neben einem gebührenden Fest wurde auch die offizielle Aufnahme der „Wirkungsorientierung“ in Konzept und Alltag präsentiert. Dass die Perspektive der Jugendlichen als Grundlage für die Unternehmensführung dient, haben wir damit auch schriftlich festgehalten.

2014 - Abgefedert

Neue Kooperationen mit dem Sozialministerium und Unterstützungen der Stadt Graz brachten nicht nur frischen Wind, sondern auch neue Finanzierungsmöglichkeiten nach dem Auslaufen der zweijährigen ESF-Förderung. heidenspass blieb wortwörtlich in Bewegung: So zog die Küche 2014 in die Herrengasse und der Shop in die Griesgasse.

2015 – „Building Bridges“

Durch den Eurovision Song Contest stand das Jahr 2015 in Österreich ganz unter dem Motto „Building Bridges“. Auch heidenspass baute Brücken und konnte zahlreiche Kooperationen und Projekte verwirklichen. So wurden zum Beispiel coole Taschen aus den Werbeplanen des Song Contests designt und die gesamte Ausstattung für das erste fahrbare Jugendzentrum angefertigt. Weitere Highlights des Jahres waren der Umzug des Vereins in die Griesgasse und der Küche in die Dreihackengasse sowie der Start des heidenspass-Blogs.

2016 – Noch viel vor

Das laufende Jahr stellt die Welt vor viele Herausforderungen. Situationsbedingt startete heidenspass daher Anfang 2016 das Sprachkaffee. Es gibt Asylwerbern die Möglichkeit, die Zeit bis zum Asylbescheid zu nützen, um Deutsch zu lernen und Anschluss zu finden. Auch für unsere Werkstatt und unser Jubiläum haben wir heuer noch große Pläne... Seid gespannt und freut euch mit uns auf die nächsten 10 Jahre!

Kontakt & Standorte

Bei Fragen melde dich einfach bei uns oder schau’ persönlich an einem unserer Standorte vorbei!

  • #1 Shop
    Griesgasse 8, 8020 Graz
    47.07033699999999, 15.433803500000067
    t. +43 316 / 76 40 78 40
    e. office@heidenspass.cc
  • #2 Büro & Werkstatt
    Griesgasse 8, 8020 Graz
    47.07033699999999, 15.433803500000067
    t. +43 316 / 76 40 78
    e. office@heidenspass.cc
  • #3 Küche
    Dreihackengasse 1-3, 8020 Graz
    47.0687003, 15.429502700000057
    t. +43 316 / 764078 50